×

Max Mara

2019-02-16 # erhältlich bei 

Wir wollen euch unser neues Label «MAX MARA» vorstellen 

Achille Maramotti, ein Unternehmer aus Reggio Emilia fing 1947 an, Designermode zu entwerfen, und gründete 1951 seine eigene Firma, zunächst unter dem Namen Confezioni Maramotti. Nach wenigen Jahren wurde der Firmenname in Max Mara geändert. Der Name ist ein Kunstbegriff: 'Mara' stammt vom Nachnamen Maramotti, 'Max' kam von Graf Max, einer Person aus Reggio in den 1950ern, die "selten nüchtern, aber immer stylisch" war.

Kleider herzustellen hat bei den Maramottis Tradition. Achille Maramottis Ur-Großmutter, Marina Rinaldi, war bereits Schneiderin und seine Mutter, Giulia Fontanesi Maramotti, betrieb eine Schneiderschule in Reggio. Achille Maramotti war einer der ersten, der sah, dass die Zukunft der Kleidung in der Massenproduktion von Kleidung in Designerqualität lag. Er war ebenso bestrebt, die Marke Max Mara voranzubringen, indem er individuelle, zukünftige namhafte Designer beschäftigte, wie Karl LagerfeldJean-Charles de CastelbajacDolce & GabbanaFranco Moschino und Narciso Rodriguez.[2] Die Chefdesignerin der Hauptlinie Max Mara ist seit 1964 die Italienerin Laura Lusuardi. In den 1970ern beschäftigte das Unternehmen bereits 400 Mitarbeiter und produzierte jährlich 35.000 Mäntel. In den 1980ern umfasste die Belegschaft 1.500 Mitarbeiter, und die Kollektionen wurden ab 1983 erstmals bei den Mailänder Modewochen präsentiert. Ab Anfang der 2000er Jahre kam zum Bekleidungssegment eine Parfümsparte des Hauses Max Mara hinzu. Heute wird die Firma von Luigi Maramotti, dem Sohn des Gründers, geführt. Sein Ziel ist es, edle Kleidung zu entwerfen, die lange hält.

Diese Seite teilen